Berlin, den 15.11.2016

Sehr ge­ehr­te Da­men und Her­ren,

lie­be Freun­de!

 

Das Jahr 2016 war po­li­tisch ge­prägt, und zwar welt­weit, durch ein Auf­be­geh­ren der Bür­ge­rin­nen und Bürger ge­gen das je­wei­li­ge po­li­ti­sche Es­tab­lish­ment. Die Wahl Do­nald Trumps zum ame­ri­ka­ni­schen Prä­si­den­ten, der Aus­tritt Groß­bri­ta­nniens aus der EU, der Sie­ges­zug recht­spo­pu­lis­ti­scher Par­tei­en in vie­len Län­dern Eu­ro­pas und auch das Ber­li­ner Wahl­er­geb­nis vom 18. Sep­tem­ber 2016 sind deut­lich­e Zei­chen da­für, dass die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mit den han­deln­den Po­li­ti­kern nicht mehr zu­frie­den­ sind, ih­nen keine Lö­sungs­kom­pe­tenzen zu­schrei­ben und Un­be­ha­gen ge­gen die nicht auf­zu­hal­ten­de Glo­ba­li­sie­rung ha­ben.

 

Wahl­a­na­ly­sen re­no­mmier­ter For­schungs­ins­ti­tu­te zei­gen, dass für die meis­ten Ber­li­ner am 18. Sep­tem­ber 2016 die Lan­de­spo­li­tik aus­schlag­ge­bend für ih­re Wah­lent­schei­dun­gen war. Die rot-schwar­ze Ko­ali­ti­on ins­ge­samt, ge­ra­de aber auch un­se­re Par­tei mit mi­nus 5,7 %, sind ab­ge­wählt wor­den. Die Ber­li­ner CDU hat das schlech­tes­te Er­geb­nis in der Ge­schich­te der Ber­li­ner Wah­len er­hal­ten. Auch wenn das Wahl­er­geb­nis gründ­lich ana­ly­siert wer­den muss, scheint ei­ne De­bat­te über die Kon­se­quen­zen im Kreis­ver­band zur Zeit nicht ge­wünscht. Diese Debatte wurde auf Mitte Januar 2017, wo sich der Kreisvorstand zu einer Klausurtagung trifft, festgelegt.

 

Wie Sie der Pres­se ent­neh­men konn­ten, be­schäf­tigt sich der Kreis­ver­band unter anderem der­zeit im We­sent­li­chen mit der No­mi­nie­rung sei­nes Bun­des­tags­kan­di­da­ten. Ne­ben dem bis­he­ri­gen Amts­in­ha­ber Karl-Ge­org Well­mann will auch der Kreis­vor­sit­zen­de und bis­he­ri­ge Justizsenator Tho­mas Heil­mann in un­se­rem Wahl­kreis auf­ge­stellt wer­den. Die Ent­schei­dung sol­len die Mit­glie­der in ei­ner Mitgliederversammlung tref­fen, nicht mehr ge­wähl­te Dele­gier­te.

Voraussichtlich am 1. Dezember 2016 findet der Kreisparteitag statt, wo über das Delegierten- bzw. Mitgliederprinzip entschieden wird. Im Nachhinein werden die ausgeschiedenen Mandatsträger geehrt.

 

Im Be­zirk wur­de Frau Rich­ter-Ko­tows­ki zur Nach­fol­ge­rin von Nor­bert Kopp als Bür­ger­meis­te­rin ge­wählt. Sie, Stadt­rat Frank Mü­ckisch und der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Tors­ten Hip­pe wer­den jetzt das be­zir­kli­che Ge­sicht der Uni­on prä­gen.

 

 

 

 

 

 

Sie merken, wir ha­ben viel zu be­spre­chen. Ich wür­de mich da­her freu­en, Sie auf un­se­rer Weih­nachts­fei­er am 6. De­zem­ber 2016, 19.00 Uhr, Ort: „Der Kretaner“, Riemeisterstraße 129, 14169 Berlin, be­grü­ßen zu kön­nen. Auch diesmal wird der Ortsverband wieder eine Gänsekeule mit Beilagen für 10 € anbieten.

Aufgrund der begrenzten Platzanzahl bitte ich Sie, sich bei mir bis zum 30.11.2016 per Mail (froehlich-ralf@gmx.de) oder telefonisch (0179 / 53 79 363) anzumelden.

 

Terminankündigung:

Am 25.01.2017 bewirbt sich Thomas Heilmann in der Kreisgeschäftsstelle, Clayallee 349, 14169 Berlin, als Bundestagskandidat und stellt sich unseren Fragen.

 

Unser letzter Stammtisch in diesem Jahr findet am 7. Dezember 2016 im Restaurant Mühlengarten statt. Wie immer treffen wir uns hier um 19 Uhr zum politischen Austausch.

 

Aufruf des Schatzmeisters:

Bitte überprüfen Sie die Zahlung ihrer Mitgliedsbeträge, weil wir uns auch in Zukunft an den Kosten des Sommerfestes und der Weihnachtsfeier beteiligen möchten.

 

Jenen, die zu der Weih­nachts­fei­er und zum Stammtisch nicht kom­men kön­nen, wün­sche ich schon jetzt ge­seg­ne­te Weih­nach­ten und für 2017 je­den per­sön­li­chen Er­folg.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ralf Fröh­lich

Orts­vor­sit­zen­der

 

 

 

 

 

 

 

 




Inhaltsverzeichnis
Nach oben