Eigenbedarf senken, Cannabis-Konsum nicht länger verharmlosen

Burkard Dregger, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin
Burkard Dregger, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin
Unsere Kinder kiffen immer häufiger und immer früher. Die alarmierenden Zahlen der aktuellen Studie der Fachstelle für Suchtprävention zeigen, wohin die Politik der Legalisierung und damit der Verharmlosung führt. 

++ CDU-Fraktion fordert Stärkung der Prävention, dealerfreie Parks und Bahnhöfe

Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Unsere Kinder kiffen immer häufiger und immer früher. Die alarmierenden Zahlen der aktuellen Studie der Fachstelle für Suchtprävention zeigen, wohin die Politik der Legalisierung und damit der Verharmlosung führt. Dass Grüne und Linke heute trotzdem auf der Hanfparade weiter für die Freigabe eintreten, ist grotesk und unverantwortlich. Wir treten statt dessen dafür ein, die Präventionsarbeit zu verstärken und finanziell abzusichern und gleichzeitig die Eigenbedarfsmenge deutlich zu reduzieren. Denn 15 Gramm sind keine Eigenbedarfs- sondern eine Händlermenge, die das Dealen befördert.

Wir müssen zusehen, wie unter Rot-Rot-Grüne unsere Parks und Bahnhöfe zu Drogenumschlagplätzen verkommen. Das ist unerträglich. Wir haben die Aufgabe, Dealer zu bekämpfen, weil sie Teil des organisierten Verbrechens sind. Wir wollen dealerfreie Parks und Bahnhöfe, Null Toleranz für den Görlitzer Park und die Hasenheide, zur Überwachung mobile Polizeiwachen. Es ist Zeit, entschlossen zu handeln.“

Weitere Informationen dazu auf CDU-Fraktion Berlin
Inhaltsverzeichnis
Nach oben