Gewerbemietenstopp keine Lösung

Christian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Christian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Die Förderung eines Gewerbemietenstopps, die der Senat heute beschließen möchte, ist ebenso unglaubwürdig wie auch unrealistisch. Bereits mehrfach hat sich das Bundesverfassungsgericht mit der Frage der Vertragsfreiheit beschäftigt und festgestellt, dass Gewerbemieten eben nicht staatlich regulierbar sind. 

++ Besser: Bürokratie abbauen, Dickicht an Vorschriften lichten

Christian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Die Förderung eines Gewerbemietenstopps, die der Senat heute beschließen möchte, ist ebenso unglaubwürdig wie auch unrealistisch. Bereits mehrfach hat sich das Bundesverfassungsgericht mit der Frage der Vertragsfreiheit beschäftigt und festgestellt, dass Gewerbemieten eben nicht staatlich regulierbar sind. Besser wäre es, wenn sich Koalition und Senat für eine Deregulierung von Vorschriften einsetzten und es gerade klein-  und mittelständischen Unternehmen einfacher machte. Hier könnte Berlins Landesregierung viel mehr tun.“

 

Weitere Informationen dazu auf CDU-Fraktion Berlin
Inhaltsverzeichnis
Nach oben