Irritierender Aufruf zum Kirchenaustritt

Cornelia Seibeld, kirchenpoliitsche Sprecherin der CDU-Fraktion Berlin
Cornelia Seibeld, kirchenpoliitsche Sprecherin der CDU-Fraktion Berlin

++ CDU-Fraktion fordert Senat zur Klarstellung auf

Unsere Kirchengemeinden leisten einen wichtigen Beitrag zum Zusammenhalt und haben vielen Berlinern die anhaltende Coronakrise dadurch ein wenig erträglicher gemacht. Umso bedauerlicher ist es, wenn auf dem offiziellen Stadtportal Berlin.de zuletzt unter der Überschrift ,Die mit Abstand besten Wochenend-Tipps‘ mit der Unterzeile ,… die Finanzen‘ für den Kirchenaustritt geworben wurde. Die inzwischen erfolgte Entschuldigung des Senats und des Regierenden Bürgermeisters war überfällig und dringend notwendig.

Cornelia Seibeld, kirchenpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Unsere Kirchengemeinden leisten einen wichtigen Beitrag zum Zusammenhalt und haben vielen Berlinern die anhaltende Coronakrise dadurch ein wenig erträglicher gemacht. Umso bedauerlicher ist es, wenn auf dem offiziellen Stadtportal Berlin.de zuletzt unter der Überschrift ,Die mit Abstand besten Wochenend-Tipps‘ mit der Unterzeile ,… die Finanzen‘ für den Kirchenaustritt geworben wurde. Die inzwischen erfolgte Entschuldigung des Senats und des Regierenden Bürgermeisters war überfällig und dringend notwendig (s. Anfrage in der Anlage).

Nun müssen wir aber leider feststellen, dass Usern im Suchmodus nach Kirche und wortähnlichen Begriffen auf dem Portal automatisch die Service-Rubrik ,Kirchenaustritt erklären‘ angezeigt wird, selbst wenn nicht nach ,Austritt‘ oder ,austreten‘ gefragt wurde.

Die Meldung und sicherlich auch die Suchfunktion haben weite Teile der Berliner stark irritiert. Wir halten es daher für geboten, dass der Senat auf eine sofortige Umstellung des Suchmodus sowie auf dem Portal an geeigneter Stelle auf eine öffentliche Klarstellung hinwirkt.“

 

Weitere Informationen dazu auf CDU-Fraktion Berlin
Inhaltsverzeichnis
Nach oben